Jürgenhake Kabelkonfektion

Kabelkonfektionierung

Kabelbäume, Kabelbaum

Automobil, Automotive

Luftfahrt, Militär

Kabelsätze, Kabelsatz

Die Jürgenhake Unternehmensgeschichte

Am Standort Lippstadt wurden die Maßnahmen zum Ausbau als Entwicklungslieferant vorangetrieben. Die Entwicklungskapazität für Produkte wurde ausgeweitet. Der Datenaustausch von CAD-Daten wurde eingeführt. Neben Kabelgruppen entstanden die ersten Kunststoffteile, Blechteile und Lampenfassungen bis zur Serienreife. Gleichzeitig wurde der Umbau der Fertigung in teamorientierter Gruppenarbeit weitergeführt, auch die Bereiche Einkauf/Verkauf, AV/AS und Qualitätswesen wurden bis Ende 1999 in Teamarbeit überführt.

Die Jahre 2000 und 2001 brachten dem Unternehmen eine deutliche Umsatzausweitung. Das Personal in der Tochtergesellschaft in Szekszard erreichte Anfang 2001 den Höchststand von 185 Mitarbeiter. Seit Ende 2000 werden in Szekszard auch Kunststoffspritzteile gefertigt, die nachfolgend in Kabelsätzen verbaut werden.

Die erfreuliche Entwicklung der ungarischen Tochtergesellschaft konnte jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass die verschärfte Konkurrenzsituation in der kabelkonfektionierenden Industrie es zunehmend erschwerte, die Produktion im Stammsitz Lippstadt auszulasten. Im Jahre 2002 wurde Lippstadt daher in ein Service-, Engineering- und Logistikzentrum umgebaut. Dank zweier neuer Projekte für die Kunden Goodrich und Behr-HELLA, beide im Hochtechnologiebereich angesiedelt, konnte die vollständige Einstellung der Produktion in Lippstadt verhindert werden.

Im Zuge der EU-Osterweiterung nivelliert sich das Kostenniveau Ungarns mit dem westeuropäischer Staaten. Um die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu sichern, wurde eine weitere Gesellschaft in Timisoara, Rumänien gegründet. Die “Jürgenhake Romania SRL”.

Sie nahm am 1.1.2003 das operative Geschäft auf. In Timisoara sollen unter hohem Kostendruck stehende Produkte, insbesondere für den automobilen Bereich, produziert werden. Um die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu sichern, wurde 2004 eine Umstrukturierung eingeleitet.

Am 7. März 2006 verstarb plötzlich und unerwartet unser Gesellschafter und Geschäftsführer Herr Dr. Ing. Bernhard Jürgenhake. Neue Gesellschafter der Bernhard Jürgenhake GmbH wurden, durch testamentarischen Beschluss, seine Kinder Katrin Jürgenhake und Christoph Jürgenhake. Herr Andre Russ übernahm die Funktion des Geschäftsführers.

Im April 2009 musste die Fertigung in Rumänien, aufgrund von massiven Umsatzeinbrüchen, geschlossen werden. Unser Fokus liegt heute auf der Fertigung in Ungarn und Deutschland.

Im Jahre 2012 wurden die Eingangs- und Sozialbereiche, sowie die Außenanlage des Unternehmens am Standort Lippstadt modernisiert. Zusätzlich wurden die Fertigungs-linien im Standort Ungarn erweitert und das Luftfahrtgeschäft kontinuierlich ausgeweitet.


Wir entwickeln und konfektionieren als Zulieferer seit Jahren erfolgreich Kabelbäume und Speziallösungen‚ schwerpunktmäßig für die Bereiche Automotive, Luftfahrt und Militär. Ob Losgröße 1 oder X-tausend, in unseren hoch effizienten Fertigungslinien produzieren wir mehrere tausend unterschiedliche Produkte. Dank eigens entwickelter Montage- und Prüftische sowie weiterer Qualitätssicherungssysteme, die wie in den laufenden Produktionsprozess integrieren, quasi fehlerfrei. Ihr Bernhard Jürgenhake, Andre Russ, Ingo Schaarmann

Silikonfreie Fertigung

Fassungen und Kontakte für Heckleuchten

MIL-Norm

Bernhard Jürgenhake, Andre Russ, Ingo Schaarmann

Verkabelung

Konfektionierung, Entwicklung